Interview mit viagogo.de

April 11th, 2009

Hier ist ein Interview mit meinem ehemaligen Kollegen Stefan Schüle, der jetzt als Online Marketing Manager beim Online Ticket Shop viagogo.de die Strippen zieht. Das viagogo Partnerprogramm ist bei zanox und affilinet zu finden.

Hallo Stefan, was hat Euer Online Shop und insbesondere das Affiliate Programm zu bieten?

viagogo ist die Online-Ticketbörse, auf der Fans Tickets für Live-Events sicher kaufen und verkaufen können.

Unsere Mission ist dabei das Bereitstellen eines Marktplatzes, auf dem Käufer und Verkäufer zusammenkommen. Dabei übernimmt viagogo für jede Transaktion eine Garantie.

Käufer: Nachdem der Käufer ein Ticket gekauft oder ersteigert und eine Bestätigung per E-Mail von erhalten hat, sorgt viagogo dafür, dass er sein Ticket rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn erhält. Sollte ein Problem auftreten oder er erhält sein Ticket nicht, wird viagogo sicherstellen, dass ein entsprechendes oder auch besseres Ticket auf viagogo-Kosten beschafft wird.

Verkäufer: viagogo stellt für den Verkäufer sicher, dass dieser sein Geld für seine eingestellten Tickets erhält und garantiert dies.

viagogo eignet sich als Partnerprogramm für fast alle Seiten, die Frage müsste eigentlich nach den Seiten gestellt werden, die sich nicht für viagogo eignen.

Das Interesse an realen Events ist im Online-Zeitalter ungebrochen groß und wird voraussichtlich noch zunehmen, da viele Menschen wenigstens in ihrer Freizeit der virtuellen Welt entfliehen möchten.

Wichtig – als Tipp für Affiliates – für eine hohe Zahl an Transaktionen ist die Wahl des richtigen Events für die passende Zielgruppe zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Hierbei unterstützen wir die Affiliates mittels Newsletter mit Event-Tipps.

Denkst du, daß der Markt für Tickets und Eintrittskarten im Internet in Zukunft wachsen wird und wenn ja, wieso?

Der Online-Ticketmarkt wird definitiv weiter wachsen. viagogo sieht der Zukunft sehr positiv entgegen und wie die offiziellen Partnerschaften zeigen, wird unsere Plattform inzwischen auch als Chance seitens der Künstler gesehen, den Fans Tickets direkt oder zumindest eine sichere Plattform des Ticketaustauschs anzubieten.

Bei Tickets ist es ja oft so, ähnlich wie bei Reisen, daß sich die Kunden vor dem Kauf sehr gründlich und auf diversen Seiten über Preise und Konditionen informieren, sprich die Conversion Raten sind meist eher niedrig.

Wichtig für eine hohe Zahl an Transaktionen ist die Wahl des richtigen Events für die passende Zielgruppe zu einem bestimmten Zeitpunkt. Hierbei unterstützen wir die Affiliates mittels Newsletter.

Unser Angebot eines sicheren Marktplatzes, auf dem Fans ihre Tickets weitergeben können oder Tickets von Fans erwerben können, ist die logische Ergänzung des First-Ticket-Marktes und damit sehr sehr reizvoll für Affiliates, die bereits im Ticketing-Bereich aktiv sind.

Wie ich bei Günther Giani gelesen habe, sucht ihr derzeit einen Affiliate Manager für Euren Standort in München. Was sollte ein guter Affiliate Manager deiner Ansicht nach mitbringen?

Ein guter Affiliate Manager auf Unternehmensseite sollte sich in seinem Denken nicht auf den Kanal Affiliate Marketing beschränken, sondern die kompletten Zusammenhänge der Online-Marketing Möglichkeiten + Aktivitäten im Unternehmen als Einheit sehen.

Die üblichen Basics wie Wissen um die zentralen KPIs, Zahlenverständnis, Networking etc. setze ich immer voraus.

Affiliate Marketing Monatsrückblick

März 28th, 2009

Gerade wieder aus Südamerika zurück, Feedreader angeschmissen und nach interessanten Beiträgen der letzten Zeit gesucht. Ist irgendwie gar nicht so einfach, etwas zu finden.

Der Affiliateboy hatte Mitte März einen guten Linkbait-Artikel. Er hatte die Idee, daß Publisher für guten Service noch Geld ans Netzwerk zahlen sollten, als wären die 30% des Umsatzes hierfür nicht ausreichend.

Inhaltlich will ich zu solch einer absurden Idee nichts sagen, aber ein guter Linkbait ist es schon, da es seine Idee war und somit uniquer Content ist. Außerdem ist es schon relativ provokativ, ohne gezielt jemanden zu kritisieren. Und natürlich gab es dafür auch gleich 6 Kommentare und sicherlich viele Lesungen des Artikels.

Dann fiel mir ein weiterer Artikel mit recht absurdem Inhalt auf: Karsten schrieb, daß zanox bei Privatpersonen laut AGB nur bis 200 Euro auszahlt. Mir war natürlich sofort klar, daß dies nicht sein konnte, da ich auch einige Zeit als Privatperson bei zanox angemeldet war und die 200 Euro Grenze recht schnell überschritten hatte.  Das Berliner Netzwerk reagierte hier umgehend und nahm in den Kommentaren zu der irreführenden Passage in den AGBs Stellung.

Und dann gab es natürlich die Diskussion zu den Awards, wie zu erwarten war. Die Frage nach der Fairheit stellt sich hier mal wieder. Ein zanox Mitarbeiter und auch Patrick von Projecter kritisieren den Ablauf der Abstimmung recht heftig.

Natürlich ist allen erfahrenen Leuten in der Branche klar, wieso ein Netzwerk 3x gewonnen hat. Aber wenn das andere große deutsche Netzwerk den Award überhaupt nicht beachtet, weder im Blog, noch im Newsletter, noch sonstirgendwo, dann muß man sich auch nicht wundern, wenn niemand aktiviert wird.

Man sieht also: Wenn man sich um etwas bemüht, dann erreicht man auch etwas, genau wie bei den Publishern 🙂

Die Frage ist jetzt, wie weit hilft so ein Award Button auf der Seite? Ich könnte mir vorstellen, daß so ein Button Branchenneulinge durchaus beeindrucken kann, nach dem Motto “Ich weiß nicht wo ich mich anmelden soll, nehm ich mal das Netzwerk mit dem Award Button”.

Bei Online-Shops schauen schließlich auch einige User nach mehr oder weniger sinnvollen TÜV Logos, etc.
Von daher hat sich das “Betteln um den Award” wie andere sagen, doch durchaus gelohnt.

Karstens Blog hat wie ich finde die Auszeichnung verdient. Gerade die Gast-Blogger Beiträge (besonders die uniquen) waren in letzter Zeit hochinteressant.

Apropos Gast-Blogger: Da ich diesen Blog ja ziemlich vernachlässigt habe und mir wenig neues einfällt, werde ich mal wieder ein interessantes Interview machen, diesmal mit dem befreundeten Affiliate Manager von viagogo, zu den Themen Affiliate Marketing im Ticket Bereich, Event-Ticket Markt im Internet, etc.

Jetzt wird über eine fairerer Art der Abstimmung diskutiert. Ich denke, so ein Award wird nie vollkommen fair sein können und über die Oscars in Hollywood beschwert sich ja auch kaum jemand, oder? Und da gewinnen manchmal Filme, da fehlen einem die Worte, aber es kurbelt die Umsätze an.

Was mir noch auffiel: In allen Berichten, die ich bis jetzt gelesen habe, hat sich noch keiner dazu bekannt für affilinet abgestimmt zu haben.
Ich habe meine Stimmen ja hier bereits veröffentlicht. belboon + Webgains waren meine Favoriten. financeads sollte allerdings auch noch dazuzählen. Will sich keiner outen, oder wurden wirklich nur kleine Publisher mit den Sachpreisen gelockt? 😉

Dann hat US-Affiliate UberPaule einen guten Artikel für Newbies veröffentlicht, die sich den Affiliate-Job evtl. zu einfach vorstellen, sehr lesenswerter Artikel (auf englisch).

Ach ja, und ich hab mein a4u Ticket bekommen. Vielen Dank nochmal an Ingrid und ich freue mich schon sehr auf Amsterdam Ende April.

Bin im Meeeeting

Februar 26th, 2009

Tägliche Meetings steigern bekanntlich die Produktivität in so ziemlich jeder Firma. Gerade Netzwerke und Agenturen sollten sich mind. 5x täglich zusammensetzen. Nervige Affiliate-Anfragen können ja dafür gerne etwas warten. 😉

Superclix Super-Azubi Dennis kann jetzt wohl sogar eine Erhöhung seines Azubi-Gehalts erwarten, falls seine enorme Aufmerksamkeit in sämtlichen Meetings honoriert wird – wie er hier demonstriert.

Und ich finde der Vollbart steht ihm.

a4u Europe Programm

Februar 12th, 2009

Das a4u Europe Programm nimmt Konturen an.

Für Tag 1 werde ich mir folgende Sessions vormerken:

9:30 – 10:30 Start Improving Your Conversion – Right Now!

11:00 – 12:00 Setting Quality Standards in Affiliate Marketing – eBay Case Study

15:00 – 16:00 Affiliate Marketing in Germany – Q&A

16:45 – 17:45 International Super Affiliate Panel – Q&A

Am 2.Tag klingt für mich interessant:

11:00 – 12:00 Blog Monetisation Strategies

12:30 – 13:30 Proven Strategies to Increase ROI from your Paid Search Activity on Google

15:00 – 16:00 Affiliate Marketing in the Netherlands – Q&A

16:45 – 17:45 Beat your Merchants at their Own Game: 20 Tips and Tricks To Increase Your Conversion Rate

Das klingt ja schonmal ganz gut und könnte durchaus sehr interessant werden.

Netzwerke aus Merchant-Sicht

Februar 11th, 2009

Zu diesem Thema hat Patrick Hundt einen interessanten Artikel veröffentlicht:

http://www.gruenderszene.de/marketing/das-richtige-affiliate-netzwerk/

Er beleuchtet die Fragen

-was kostet der Start eines PPs
-wie hoch sind die monatlichen Kosten
-welche Programme werden aufgenommen
-für welchen Merchant bietet sich welches Netzwerk an
-welches Netzwerk für welche internationalen Märkte

Prädikat Sehr Lesenswert.

Interessanter als jeder Award…

Februar 10th, 2009

…ist es zu wissen, wieviel Geld man bei den einzelnen Netzwerken tatsächlich verdienen kann.

Viele Programme laufen Netzwerk-übergreifend bei so ziemlich allen größeren Netzwerken. Markus hat nun verglichen, wo am meisten Sales bzw. Leads auflaufen. Ein hochinteressanter Test und für Affiliates, die mehr als 2-3 Sales im Monat machen, auch nicht unwichtig.

Jetzt reden sicherlich einige Publisher von absichtlichem Lead-Shaving (=Netzwerk rechnet Sales ab, weist diese aber nicht aus). Glaube ich persönlich nicht. Ich denke einfach, daß hier die Technologien unterschiedlich sind und unterschiedliche Ergebnisse erzeugen. Das müßte eigentlich ein Grund sein, als Netzwerk am Tracking zu feilen, denn verlorene Sales sind ja auch für die Netzwerke (solange es sich nicht um “Shaving” handelt) ziemlich ärgerlich.

Hier geht’s zum Test vom Affiliate-Guru Burkert:

http://www.100partnerprogramme.de/blog/2009/02/10/kommentar-conversion-der-netzwerke-ein-kleiner-test/

Und beim Kollegen MontiMan wird in 1 bis 2 Wochen ein ähnlicher Test, mit einem anderen Programm veröffentlicht, man darf gespannt sein.
Denn die Anzahl der Awards, die jemand im Schrank stehen hat, ist eigentlich absolut uninteressant.

Neues PP “FpsBrain”

Februar 9th, 2009

 Gerade bei belbutler gestartet ist FpsBrain – Tabletten für “E-Sportler”, also für dicke Kinder, die lieber am Computer Sportspiele zocken anstatt an die frische Luft zu gehen und sich körperlich zu betätigen.

Das Produkt wird auf der Website wie folgt beschrieben:

“Unsere Vision ist es, professionelle Computerspieler gesund zu ernähren und Produkte bereitzustellen, die ihre speziellen Anforderungen erfüllen. FpsBrain wurde entwickelt, um die Leistung des E-Sportlers bei besonderer Anstrengung zu unterstützen und seine Ernährung zu optimieren. Denn nicht nur ein erstklassiger PC oder ein gut aufgestelltes Team trägt zum Turniersieg bei, sondern auch die körperliche und mentale Konstitution des Sportlers an sich.”

Klasse, und wann kommen die “AffiliateBrain” Pillen, mit denen mir sofort die profitabelsten Kampagnen und Keywords einfallen? 🙂

Die “Erfolgszahlen”

Februar 4th, 2009

Der Neckermann-Versand publiziert monatlich im Affiliate Newsletter die “Erfolgszahlen”, d.h. die angeblichen Durchschnittswerte des Programmes:

Kurz-Berichte: Statistiken für Januar 09 im Überblick
Der durchschnittliche Partner, der Orders generierte, erzielte im Januar folgende Werte:

– Clicks: 119.048
– Sales / Clicks (CR): 0,27%
– Sales: 324

Vergleichen Sie diese Zahlen mit Ihren eigenen, um Ihren Stand im Partnerprogramm zu ermitteln.

Hmm, das ist also der durchschnittliche Publisher, der Orders generiert?! Wow, kann man da nur sagen!

Man stelle sich vor ein Publisher generiert nur 1-2 Sales und maximal 10 Klicks im Monat (Stichwort Selbstkäufer), das müßte ja den Durchschnitt drastisch senken. Wieviele Sales müssen dann die Top-Leute im Monat erzielen, sicherlich weit über 1000 (und über 1 Mio Klicks?), wenn man dieser Angabe glauben schenkt.

Man kann natürlich auch vermuten, daß der Advertiser hier die Publisher motivieren will und daher extreme Zahlen vorgibt – oder aber Neckermann ist ein absolutes Mega-Programm für deutsche Verhältnisse.

Wahlpflicht erledigt

Februar 1st, 2009

Der Affiliate Networxx Award wird wieder vergeben. Daß man diesmal abstimmen kann ist deutlich fairer als die Jury beim letzten Mal. Mein Blog ist nicht nominiert, liegt vielleicht daran, daß ich Markus gegenüber erwähnt habe, daß ich gar keine Lust auf einen Award habe.

Falls es jemanden interessiert, hier sind meine Stimmen:

Innovativstes Netzwerk: belboon – im Januar waren auf einmal 800 Programme mehr da, finde ich durchaus innovativ 😉

Best Support Affiliates: Webgains – die sind schon gut

Best Support Merchants – man hört ja da einiges, aber hier enthalte ich mich natürlich

Innovativstes Programm – Quelle, denn Steven macht hier einen sehr guten Job

Best Affiliate Blog – PP-Blogsberg.de, denn den lese ich immer als erstes nach dem Aufstehen jeden morgen (bzw. mittag 😉 ) Ist einfach der beste Blog.

Best Affiliate Public Relation – Markus Burkert. Macht zwar keinen Sinn, da er 2008 nichts mehr geblogged hat, aber die ganze Kategorie ist äußerst seltsam.

Findet der Nominierte selbst übrigens auch, Zitat Markus: “Die Nominierungen sind ohnehin seltsam. Da sind Leute
dabei, von denen ich noch nie wirklich was gehört hab (das gilt auch für mich – mich kennen viele sicher auch garnet). Tolle PR.”

Wird auf jeden Fall (bei manchen Kategorien) interessant zu sehen, wer diesmal durch eine Abstimmung gewinnen wird.

Kleiner Affiliate-Manager Tipp

Januar 24th, 2009

Relativ häufig lese ich in Mails Sachen wie “Das Progamm XY würde hervorragend zu Ihrer Seite passen” oder “Bitte nehmen Sie doch dieses Programm auf Ihre Seite auf”.

Oft wird hierbei keine Webseite genannt. Jetzt ist es aber so, daß größere Publisher in den seltensten Fällen nur eine Seite betreiben. Bei manchen sind es 5, bei anderen 20 und bei wieder anderen 120 verschiedene Seiten mit verschiedenen Domains.

Wenn man so eine allgemein formulierte Anfrage bekommt, hat man oft keine Ahnung, auf welcher der x Websites der Affiliate Manager die Werbung gerne eingebunden hätte. Dies geht sicherlich nicht nur mir so.